Horst Bartnig

CV

*1936 in Militsch, Schlesien
1951 – 54 apprenticeship as a painter
1954 – 57 Fachschule für angewandte Kunst Magdeburg
1964 first constructive-concrete works
1975 first variable symstems
1979 first computer graphics
1984/85 first interruptions
1993 member of Deutscher Künstlerbund

lives and works in Berlin

GRANTS AND AWARDS

2001 Hannah-Höch-Preis
1994 Preis zur künstlerischen Ausgestaltung der Eingangshalle und der Flure des Bürogebäudes des Deutschen Bundestages Unter den Linden, Berlin
1993 Will-Grohmann-Preis der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg
1984 prize of the 7th Norwegian International Print Biennial Fredrikstad

SOLOSHOWS

2018
Städtisches Museum Eisenhüttenstadt – Fürstenberg (Oder), DE
“Dreimal Konkret” mit Horst Bartnig (Berlin), Ulli Behl (Kiel), HD Schrader (Hamburg), Kunstverein Schwimmhalle Schloss Plön
Galerie Jochen Hempel, Berlin

2017
konkret: unterbrechungen, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg

2016
Gräfe Art.Concept, Berlin
Galerie Hubert Schwarz, Greifswald
Galerie im Kunsthaus der Achim Freyer Stiftung, Berlin

2015
Galerie Anke Zeisler, Berlin

2013
Galerie Parterre, Berlin

2012
Forum Gestaltung, Magdeburg
Galerie Bernau, K16, Duisburg

2011
Galerie Anke Zeisler, Berlin

2010
St. Petri zu Lübeck

2008
Kunstraum Engländerbau, Vaduz
18-m-Galerie, Galerie für Zahlenwerte, Berlin
Stiftung für konkrete Kunst, Reutlingen

2007
Kulturbundgalerie, Berlin

2006
Berlinische Galerie, Berlin
Galerie im Turm, Berlin

2005
Stiftung für Konkrete Kunst, Reutlingen

2004
Galerie alte Schule, Berlin

2003
Vivantes Klinikum, Berlin
Mies van der Rohe Haus, Berlin
Architektur Galerie, Berlin
Galerie für konkrete Kunst, Berlin

2002
Galerie für konkrete Kunst Berlin

2001
Hannah-Höch-Preis, Berlinische Galerie, Galerie Viktoria-Quartier, Berlin
Neues Museum, Nürnberg

2000
Arithmeum, Bonn

1999
Josef Albers Museum, Bottrop
Galerie für zeitgenössische Kunst, Leipzig

1998
Galerie im Pferdestall, Kulturbrauerei, Berlin

1996
Studiogalerie, Berlin-Baumschulenweg, Berlin
Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen am Rhein

1994
Mies van der Rohe Haus, Berlin
Galerie Teufel-Holze, Dresden

1991
Galerie Heinz Teufel, Bad Münstereifel / Mahlberg

1989
Galerie Heinz Teufel, Köln

1986
Galerie Nord, Dresden

1985
Studiogalerie, Berlin-Baumschulenweg, Berlin

1981
Galerie Clara Bosch, Adelsberg

1980
Leonhardi Museum, Dresden

1976
Galerie Arkade, Berlin

1974
first show in his studio in Berlin
Gemeindesaal Petri-Kirche, Berlin

1971
private show at Eberhard Gäbler through Achim Freyer

GROUPSHOWS

2016
4. André Evard Preis für konkrete-konstruktive Kunst, Messmer Kunsthalle, Riegel

2012
Rasterfahndung. Das Raster in der Kunst nach 1945, Kunstmuseum Stuttgart

2009
Grüne Tür – Klaus Werner in Berlin, Galerie Parterre, Berlin

2007
a noir, e blanc, i rouge, u vert, o bleu. Farben, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg

2006
além do muro. artistas alemáes, Sammlung Francisco Chagas Freitas, conjunta cultural da caixa, Brasilia
Horizontales – Verticales – Seules, art concret, Musée de Pontoise, FR

2005
konstruktiv – konkret – intelligibel, Austria Center, Wien, AT

2004
geometrisch – konkret – VI, Mondriaanhuis, Museum für konstruktive und konkrete Kunst Amersfoort, NL

2003
Berlin – Moskau, Moskau – Berlin 1950 – 2000, Martin-Gropius-Bau, Berlin
Staatliches Historische Museum Moskau, RU

2000
konkret. östliches Mitteleuropa, Dresdner Schloss, Dresden

1998
100 Jahre Kunst im Aufbruch, Berlinische Galerie, Berlin
Kunst- und Ausstellungshalle Bonn

1996
Berliner Kunst der Gegenwart, Berlinische Galerie
Kunst als Konzept, konkrete und geometrische Tendenzen seit 1960 im Werk deutscher Künstler aus Ost- und Südosteuropa, Museum ostdeutsche Galerie, Regensburg

1995
Kunst in Deutschland 1945 – 1995, Museum ostdeutsche Galerie, Regensburg

1993
konkret konstruktiv, Galerie Schloss Wiligrad, Schwerin, Forum konkreter Kunst, Erfurt

1992
Berlin konkret. Positionen konkreter Kunst, Haus der Kunst, Brno, Slowakische Nationalgalerie, Bratislava

1991
Kunst die es nicht gab?, Haus für konkrete Kunst, Zürich, Museum für konkrete Kunst Ingolstadt

1990
Tendenz konstruktiv-konkret, Frankfurt/Oder, Meiningen und Kehl
Erben des Bauhauses, Projekt-Galerie New-Space, Fulda

1988
die Ecke, Galerie Hoffmann, Musee Cantonal, Sion, CH

1984
Musik und bildenden Kunst, Castello e Museo Nazionale in l’Aquila, IT

1982
l’art et l’ordinateur, Paris, FR

1980
Rationale Konzepte, Galerie Pa Szepan, Gelsenkirchen-Buer